Schafe auf der Wiese
Schaf mit weißem Fell im Erlebnisparkpaaren

Skudde

[Ovis aries forma domestica]

Skudden haben eine sehr bewegte Geschichte. Aufgewachsen oder viel mehr entstanden sind diese kleinen Schafe an der Preußisch/Litauischen Grenze. Ihre komische Namensherkunft entstammt dem slawischen Sprachraum. Was genau die Leute tatsächlich dazu bewogen hat ihre Schafe Skudden zu nennen, weiß man nicht mehr so genau. Man vermutet, dass sie entweder nach der litauischen Stadt Skuodas, dem Lockruf der slawischen Hirten – Skudi oder dem damaligen Wort für Schaf – Skudde benannt sind.

In den Wirren des zweiten Weltkrieges starben sehr viele dieser tollen Schafe. Ein paar Zoos retteten allerdings ein paar wenige und versuchten ihr Bestes diese weiter zu züchten. Immerhin gibt es inzwischen wieder ca. 3000 Skudden.

Steckbrief

Verbreitung:ursprünglich Ostpreußen in menschlicher Obhut Nahrung:Gräser, Kräuter Lebenserwartung:15-20 Jahre Tragzeit:4 Monate mit einem Lamm